Stand: 29.04.2018

Diese Seite beschreibt die Aufgaben, die der Bund Sankt Michael zur Erfüllung seines Auftrags durchführt oder unterstützt.

1. Analyse der strategischen Herausforderungen für das Christentum in Deutschland Europa

Der Bund Sankt Michael analysiert die Lage des Christentums in Europa sowie die Lage des Umfelds, in der sich das Christentum in Europa bewegt, um strategische Herausforderungen für es zu erkennen und zu verstehen.

Der Bund leistet dies auf der Grundlage eines  Auftrags  des Zweiten Vatikanischen Konzils. Dieses betonte, die Kirche habe „die Pflicht, nach den Zeichen der Zeit zu forschen und sie im Licht des Evangeliums zu deuten.“ Es gelte daher, „die Welt, in der wir leben, ihre Erwartungen, Bestrebungen und ihren oft dramatischen Charakter zu erfassen und zu verstehen.“ Johannes Paul II. hatte diesen Auftrag bekräftigt:

Es ist eine ruhige kritische Auseinandersetzung mit der aktuellen kulturellen Situation Europas nötig, welche die auftretenden Tendenzen und die bedeutendsten Ereignisse und Situationen unserer Zeit im Lichte der zentralen Stellung Christi und der christlichen Anthropologie bewertet.

Auch der katholische Philosoph Robert Spaemann erklärte in diesem Zusammenhang, dass es vor dem Hintergrund der Lage auch darauf ankomme, „der gegenwärtigen Realität ins Auge zu sehen, sie mit allen rationalen Mitteln zu analysieren, um sie dann im Lichte der Offenbarung zu beurteilen“.

  • Die in diesem Rahmen durch den Bund betrachteten Herausforderungen umfassen alle Bereiche des Lebens, etwa Kultur, Gesellschaft und Politik sowie Wirtschaft, Wissenschaft und Technik.
  • Dabei geht es vor allem darum zu erkennen und zu verstehen, wie sich die jeweiligen Herausforderungen gestalten, und was sie für das Christentum in Europa bedeuten. Den Schwerpunkt bilden dabei alle Faktoren, Entwicklungen und Akteure, die sich negativ auf die Kontinuität des Christentums in Europa auswirken können.
  • Der Bund untersucht zudem die Voraussetzungen kultureller Kontinuität des Christentums in Europa. Er nimmt dabei Impulse aus anderen Teilen der Kirche auf, etwa Erfahrungen der Christen des Nahen Ostens und Afrikas.

Die so gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für alles weitere Handeln des Bundes.

2. Erarbeitung von geistlichen, geistigen und praktischen Ansätzen zur Bewältigung dieser Herausforderungen

Inhalt folgt

3. Aufbau und Unterstützung von Strukturen zur Umsetzung entsprechender Vorhaben

Inhalt folgt