Stand: 06.12.2017

Diese Seite stellt den Auftrag, die Aufgaben, das Selbstverständnis und die Grundsätze des Bundes Sankt Michael vor.

1. Auftrag

Der Auftrag des Bundes Sankt Michael ist die Bewältigung der strategischen Herausforderungen, denen das Christentum in Europa gegenübersteht.

Dazu identifiziert und analysiert der Bund diese Herausforderungen, findet Antworten auf sie und begegnet ihnen mit Dienstvorhaben, um einen Beitrag zur Kontinuität des Christentums in Europa in Zeiten der Verwerfung sowie zur Erneuerung Europas im Geist des Christentums zu leisten. (Weiterlesen: Der Auftrag des Bundes Sankt Michael)

2. Aufgaben

Aus dem Auftrag des Bundes ergeben sich die folgenden übergeordneten Aufgaben:

  1. Erkennen und Verstehen der Herausforderungen für das Christentum in Europa;
  2. Aufbau einer Organisation zur Bewältigung der Herausforderungen;
  3. Stärkung von Resilienz und Dienstfähigkeit in der Kirche;
  4. Bewältigung der Herausforderungen durch Dienstvorhaben und Unterstützung der Erneuerung Europas im Geist des Christentums.

Weiterlesen: Die Aufgaben des Bundes Sankt Michael

3. Selbstverständnis

Inhalt folgt

4. Grundsätze

Guido Reni – Der Erzengel Michael besiegt Satan (Wikimedia Commons/gemeinfrei)

Alles Handeln des Bundes Sankt Michael soll den Grundsätzen des Gehorsams gegenüber Gott, der Loyalität zur Kirche, des Dienstes am Nächsten und am Gemeinwesen, des Zugehens auf Herausforderungen, der Überparteilichkeit und  Unabhängigkeit sowie der Mäßigung folgen. (Weiterlesen: Die Grundsätze des Bundes Sankt Michael)

5. Hintergrund

Der Bund Sankt Michael wurde 2017 gegründet. Er geht auf einen Gesprächskreis von in Sicherheitsberufen tätigen Personen zurück, der sich ursprünglich mit sicherheitspolitischen Fragestellungen auseinandersetzte.

  • Name: Der Bund Sankt Michael (Abkürzung: BStM) bezeichnet sich als „Bund“, weil er ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen ist, die einem gemeinsamen Ziel dienen wollen.
  • Bundeszeichen: Das Zeichen des Bundes bezieht sich auf das Kapitel 12 der Offenbarung des Johannes, in dem der Erzengel Michael als Verteidiger der Kirche und des Christentums beschrieben wird. (Weiterlesen: Das Bundeszeichen)
  • Wahlspruch: Der Wahlspruch des Bundes stammt aus dem Buch Hiob und lautet: „Post tenebras spero lucem.“ („Nach der Dunkelheit hoffe ich auf das Licht.“)
  • Einordnung innerhalb der Kirche: Der Bund beteiligt sich am Auftrag der Kirche durch Laienapostolat (Weiterlesen: Das Laienapostolat) und strebt derzeit die entsprechende Anerkennung als kirchlicher Verein nach kanonischem Recht (CIC Can. 215) an. Unabhängig davon wirken im Bund Menschen aus verschiedenen Konfessionen mit.

6. Mitwirkung und Unterstützung

Unser Vorhaben richtet sich an alle Menschen, die sich unabhängig von ihrer Konfession mit dem christlich-abendländischen Erbe Europas identifizieren und einen tätigen Beitrag dazu leisten wollen, dieses Erbe zu pflegen, zu schützen und weiterzugeben. (Weiterlesen: Möglichkeiten der Mitwirkung und Unterstützung)

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, falls Sie das Vorhaben unterstützen möchten oder Fragen dazu haben.