Kein Bild
Katholische Soziallehre

Das Gedenkjahr 2018: Ein Rückblick aus der Sicht des katholischen Geschichtsverständnisses

Der einhundertste Jahrestag der historischen Umbrüche des Jahres 1918 sowie andere Jahrestage waren im nun zu Ende gehenden Jahr europaweit Anlass für öffentliches Gedenken sowie für Versuche, Lehren aus der Geschichte für Gegenwart und Zukunft zu ziehen. Aus der Perspektive des katholischen Geschichtsverständnisses betrachtet war der allgemeine Blick auf das historische Geschehen dabei jedoch meist verengt, weshalb auch die daraus gezogenen Lehren unvollständig blieben. […]

Kein Bild
Herausforderungen

Islamistischer Terrorismus: Christliche Einrichtungen und Veranstaltungen in Deutschland als mögliche Ziele

In Deutschland besteht weiterhin eine erhöhte Bedrohung durch islamistischen Terrorismus, die sich auch gegen christliche Einrichtungen sowie gegen Großveranstaltungen mit christlichem Bezug richtet. Dies unterstreichen heute bekannt gewordene mögliche Pläne von Islamisten zur Durchführung von Anschlägen gegen Weihnachtsmärkte in Sachsen. […]

Herausforderungen

Ruud Koopmans: Der real existierende Islam gehört nicht zu Europa

Der Migrationsforscher Ruud Koopmans lehrt an der Humboldt-Universität zu Berlin. In einem in der Tageszeitung „Die Welt“ veröffentlichten Beitrag nimmt er zur Frage Stellung, ob der Islam zu Deutschland und Europa gehöre. Diese Frage könne nur unter Betrachtung des real existierenden Islam sinnvoll beantwortet werden. Angesichts der Tendenzen, die den Islam sowie muslimische Bevölkerungen derzeit prägten, werde deutlich, dass der real existierende Islam nicht zu Europa gehöre. […]

Katholische Soziallehre

Erzbischof Schick: Die Bewahrung der kulturellen Identität Europas als christlicher Auftrag

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat Christen anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 zum Einsatz für die Bewahrung der christlichen Identität Europas aufgerufen. Das Christentum sei die kulturelle Grundlage Europas. Die auf ihm aufbauende Kultur „macht unsere Identität aus, bewahrt unser gutes Leben und ist Fundament für eine gute Zukunft“. Christen hätten den Auftrag, diese Kultur und Identität zum Heil aller Menschen zu bewahren und zu erneuern. […]

Herausforderungen

Hans Michael Heinig: Entchristianisierung als Herausforderung für den freiheitlichen Staat

Hans Michael Heinig lehrt Öffentliches Recht und Kirchenrecht an der Universität Göttingen. In der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ setzt er sich aktuell mit der Frage auseinander, wie die freiheitliche Ordnung der Bundesrepublik vor dem Hintergrund des Verlusts der christlichen Prägung der Gesellschaft aufrechterhalten werden könne. Heinig sieht dabei eine allgemeine Tendenz des Eindringens laizistischer, religionsfeindlicher Konzepte in die staatliche Ordnung, die im Konflikt zum „kooperativ-religionsfreundlichen Neutralitätsverständnis“ des Grundgesetzes stehen würden. […]

Herausforderungen

Christliches Leben im post-christlichen Deutschland: Ein Erfahrungsbericht aus Berlin

Eine katholische Mutter beschrieb kürzlich in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ Herausforderungen, die mit christlicher Lebensführung in Berlin verbunden seien. Sie betonte dabei, dass vor allem Kinder christlicher Familien in einem zunehmend von kulturellen und sozialen Auflösungserscheinungen geprägten Umfeld in immer stärkerem Maße Anpassungsdruck ausgesetzt seien. […]

Herausforderungen

Christenfeindlichkeit in Deutschland: Lagebild 2017

Im Verlauf des Jahres 2017 kam es in Deutschland zu zahlreichen christenfeindlichen Vorfällen, die insgesamt zwei Todesopfer forderten, und für die vor allem radikale Muslime sowie Linksextreme verantwortlich waren. Christenfeindliche Tendenzen nahmen unter Muslimen in Deutschland jedoch 2017 weiter zu. Im linken Spektrum waren 2017 unverändert christenfeindliche Tendenzen zu beobachten. Außerdem wurde im vergangenen Jahr ein verstärktes Aufgreifen radikaler, ursprünglich im linken Spektrum beheimateter Ideologien mit christenfeindlichen Elementen wie etwa der neomarxististischen Gender-Ideologie sowie laizistischer Ideologie durch bürgerliche Parteien und Akteure sichtbar. […]

Kein Bild
Herausforderungen

Christophe Guilluy: Migration, kulturelle Verunsicherung und gesellschaftliche Konflikte in Europa

Der französische Sozialgeograph Christophe Guilluy ist vor allem durch seinen Ansatz zur Erklärung der allgemeinen Krisentendenzen in westlichen Gesellschaften bekannt geworden. In einem Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt hat er seine Thesen jetzt präzisiert. Er sagt Deutschland und anderen europäischen Gesellschaften dabei langfristig weiter zunehmende gesellschaftliche Polarisierung und Konflikte in Folge von Migration und Globalisierung voraus. […]

Herausforderungen

Rolf Peter Sieferle: Die Auflösung kulturellen Kapitals durch Migration

Der 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle gehört zu den Stimmen, die frühzeitig die absehbaren Folgen von nichteuropäischer Massenzuwanderung für die Entwicklung Deutschlands und Europas erkannt und vor ihnen gewarnt hatten. In einem seiner letzten Aufsätze (Deutschland, Schlaraffenland. Auf dem Weg in die multitribale Gesellschaft), der die Folgen der der weitestgehenden Aussetzung des Schutzes der Außengrenzen Europas 2015 mit berücksichtigte, warnte er vor „Konvulsionen, in denen alles untergehen wird, was uns heute noch selbstverständlich scheint“. […]