Herausforderungen

Die Stärken islamischer Kultur und die Schwächen der Islamkritik

Hinter den in Europa zunehmend verbreiteten Formen der Islamkritik, welche illiberale Inhalte des Islams oder als rückständig wahrgenommene Elemente islamischer Kultur betonen, verbirgt sich berechtigte Sorge. Es ist jedoch kaum zu erwarten, dass sich Muslime ihre kulturellen Stärken unter Berufung auf die Ideale scheiternder Gesellschaften ausreden lassen werden, weshalb diese Islamkritik überwiegend als fehlgeleitet erscheint. […]

Kulturelle Kontinuität

Johannes Paul II. über kulturelle Kontinuität und Dienst am Gemeinwesen als christliche Aufträge

Papst Johannnes Paul II. äußerte sich 1985 in einem Aufruf an Jugendliche auch über kulturelle Kontinuität und den Einsatz für das eigene Gemeinwesen als christliche Aufträge. Diese seien eine Konsequenz aus dem vierten Gebot, das es Christen aufträgt, Vater und Mutter zu ehren. […]

Abendländisches Erbe

Jean Raspail: „Sieben Reiter verließen die Stadt“

Dystopische Literatur kann Themen mit Krisenbezug häufig besser beleuchten, als dies Sachbücher oder Aufsätze könnten. Manche Studien, die sich der Szenario-Technik bedienen, nutzen deshalb kurze Erzählungen, in denen die verschiedenen Szenare über die nüchterne Aufzählung von Annahmen hinaus beschrieben und mit Leben gefüllt werden. Jean Raspail hat mit mit „Sieben […]

Herausforderungen

Sinkender gesellschaftlicher Zusammenhalt: Zunahme von Vandalismus in Deutschland

Ein Indikator für den Rückgang des gesellschaften Zusammenhalts und die Erosion kultureller Substanz in Deutschland ist der allgemeine Trend der Zunahme von Vandalismus. Zu den wesentlichen Erscheinungsformen zählen dabei etwa die Beschädigung von Kraftfahrzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln und Einrichtungen sowie Farbschmierereien. […]

Glaube und Ethos

Dienstethos und Innere Führung der Bundeswehr: Militärische Tugenden nur ein Randthema

Was die Auseinandersetzung mit den geistigen und ethischen Herausforderungen des Dienstes angeht, verweigert die Bundeswehr den Soldaten weitestgehend Orientierungshilfen. Das Konzept der Inneren Führung der Bundeswehr etwa orientiert sich in seiner gegenwärtigen Fassung wenig an den Herausforderungen an Soldaten im Einsatz und erwähnt militärische Tugenden wie Tapferkeit, Kameradschaft und Disziplin […]

Herausforderungen

Amy Chua über die ethnische Schichtung von Gesellschaften und die Eigenschaften erfolgreicher ethnischer Gruppen

Das herrschende Paradigma in der Integrationsdebatte besagt, dass Unterschiede zwischen ethnischen Gruppen bzgl. diverser Sozialindikatoren wie etwa Bildungsabschlüssen oder Beschäftigung primär das Ergebnis äußerer Umstände seien. Faktoren wie kulturelle Unterschiede oder unterschiedliche kollektives Verhalten gelten als nachrangig, bzw. ihre Ansprache und Wahrnehmung wird als diskriminierend abgelehnt. Durch Abbau vermeintlicher Diskriminierung […]

Kulturelle Kontinuität

G.K. Chesterton: Das kommende dunkle Zeitalter

Der katholische Schriftsteller G.K. Chesterton setzte sich 1927 in seinem Aufsatz „The New Dark Ages“ mit den sich spätestens seit der französischen Revolution immer deutlicher ankündigenden Verwerfungen und möglichen Antworten darauf auseinander. Chesterton war einer der ersten Autoren, der nicht mehr davon ausging, dass die zu den bereits eingetretenen und […]

Katholische Soziallehre

Robert Spaemann: Der Dienst am Nächsten erfordert Unterscheidung nach Nähe

Wenn das Christentum von Nächstenliebe spricht und das Konzept in sein Zentrum stellt, meint es damit nicht positive Gefühle gegenüber anderen Menschen wie der Begriff „Liebe“ in der modernen Alltagssprache definiert ist. Statt dessen bezeichnet das Konzept einen dienende Grundhaltung, die nicht eigene Interessen in den Mittelpunkt stellt, sondern das eigene Leben einer über ihm stehenden geistigen Autorität unterordnet und auch dann zur Tat bereit ist, wenn dies Nachteile mit sich bringt. […]

Katholische Soziallehre

Thomas von Aquin: Nation und Naturrecht

Der hl. Thomas von Aquin gehört zu den herausragenden Gestalten der abendländischen Geistesgeschichte, vor allem aufgrund seiner Entwicklung eines christlichen Konzeptes des Naturrechts. Der hl. Thomas entwickelte in seinem Konzept antike Gedanken auf eine Weise weiter, die bis in die Gegenwart nachwirkt. Zu seinen weniger bekannten Gedanken gehören seine im […]

Christlicher Dienst

Morris Berman: Die monastische Option als Antwort auf die Krise Europas

Wenn hier von Krisen die Rede ist, dann ist eine Serie von parallelen, jeweils Jahrzehnte umfassenden negativen Entwicklungen gemeint, in deren Zuge sich die allgemeinen Bedingungen in Deutschland und Europa schrittweise bis an den Punkt des gesellschaftlichen Zusammenbruchs und darüber hinaus verschlechtern könnten. Nicht alle möglichen Szenare münden im ungünstigsten anzunehmenden Fall, aber einige tun es, und sie sind wahrscheinlich genug, um dafür Vorkehrungen zu treffen. […]

Kulturelle Kontinuität

Juan Donoso Cortés: Europa stirbt

Der spanische Diplomat, Politiker und Staatsphilosoph Juan Donoso Cortés (1809-1853) ist einer der bedeutendsten Kritiker der Fehlentwicklungen der Moderne. Vor mehr als 150 Jahren diagnostizierte er den sich ankündigenden Tod Europas in Folge der Abwendung von der Tradition Europas und ihren religiösen Quellen. Die europäische Gesellschaft stirbt. Ihre Extremitäten sind […]

Katholische Soziallehre

Nehemia und die schützenden Mauern Jerusalems

Das Buch Nehemia im Alten Testament beschreibt die Taten eines Mannes, der es nicht duldete, dass die heilige Stadt schutzlos ihren Feinden ausgeliefert war und sich mit einer Gruppe von Soldaten in die Stadt begab, um sie wieder sicher zu machen und eine Wiederherstellung der Religion und eine Erneuerung der […]

Kulturelle Kontinuität

Alasdair MacIntyre: Antworten auf die Krise Europas

Der Philosoph Alasdair MacIntyre hat in seinem  Hauptwerk „Der Verlust der Tugend“ kulturelle Verfallsprozesse westlicher Gesellschaften beschrieben. Am Schluß des Werkes sagt diesen Gesellschaften eine existentielle Krise voraus, umreisst aber auch eine Antwort darauf. Es ist immer gefährlich, zu enge Parallelen zwischen einer historischen Periode und einer anderen zu ziehen; […]