Bildung und Tauglichkeit

Papst Pius II.: Die Ausbildung der Verteidiger Europas

Der Humanist und Universalgelehrte Enea Sylvio Piccolomini trat kurz nach der Eroberung Konstantinopels und der Vernichtung des Byzantinischen Reiches durch die Osmanen im Jahre 1453 sein Amt als Papst Pius II. an. Vor dem Hintergrund der Bedrohung Europas entwickelte er ein humanistisches Bildungskonzept, das Adelige dazu befähigen sollte, den mit der osmanischen Bedrohung verbundenen Herausforderungen in militärischen und politischen Führungsfunktionen sowie als kulturelles Vorbild entgegenzutreten. […]

Herausforderungen

Extremismusforscher Lorenzo Vidino: Islamophobie-Vorwürfe als islamistisches Propagandamittel

Lorenzo Vidino, der Direktor des Programms für Extremismusstudien an der George Washington University, gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Erforschung des politischen Islams. In einer von ihm veröffentlichten Studie über die Aktivitäten der Muslimbruderschaft in Österreich beschreibt er unter anderem, wie die Muslimbruderschaft und die um sie herum aktiven Netzwerke in westlichen Gesellschaften Islamophobievorwürfe als Propagandamittel einsetzen. […]

Christliche Impulse

Die Pariser Erklärung: Ein Manifest für die Verteidigung Europas

Eine Gruppe christlich-konservativer europäischer Intellektueller hat vor einigen Tagen ein als „Pariser Erklärung“ bezeichnetes Manifest veröffentlicht, in dem sie die gegenwärtige geistige und kulturelle Lage Europas analysieren und zu seiner Verteidigung gegen die Herausforderungen aufrufen, die es in seiner Existenz bedrohen. Zu den Unterzeichnern gehören mit den Philosophen Robert Spaemann (einem Berater Benedikts XVI.) und Robert Scruton zwei der führenden Stimmen des europäischen Konservatismus der Gegenwart. […]

Glaube und Ethos

Polen: 150.000 Menschen beten für den Schutz Europas

Am 7. Oktober haben in Polen anlässlich des Rosenkranzfestes ersten Angaben zufolge rund 150.000 Menschen im Rahmen der Aktion „Rosenkranz an der Grenze“ ein gemeinsames Gebet für den Schutz Europas durchgeführt. Die Organisatoren betonten, dass Europa gegenwärtig existentiellen Herausforderungen in Form des Wirkens eines radikalen Säkularismus sowie radikaler Strömungen im Islam gegenüberstehe. […]

Glaube und Ethos

Das Böse in der Welt und die christliche Berufung zum schützenden Dienst

Im Zusammenhang mit Terroranschlägen oder vergleichbaren Taten, bei denen zahlreiche Zivilisten getötet werden, wird häufig die Frage gestellt, wie diese aus christlicher Perspektive zu bewerten sind. Dabei wird das Geschehen teilweise zum Anlass genommen, an der Existenz Gottes zu zweifeln, von dem erwartet wird, dass er solches Geschehen verhindere. Das Christentum verspricht aber keine sichere Welt, sondern stellt dem Menschen in Aussicht, durch die Annahme der Berufung zum selbstlosen Dienst am Nächsten und damit verbundene Opfer Gott näher zu kommen. […]

Allgemeine Krisentendenzen

Sozialgeograph Christophe Guilluy: Migration, kulturelle Verunsicherung und gesellschaftliche Konflikte in Europa

Der französische Sozialgeograph Christophe Guilluy ist vor allem durch seinen Ansatz zur Erklärung der allgemeinen Krisentendenzen in westlichen Gesellschaften bekannt geworden. In einem Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt hat er seine Thesen jetzt präzisiert. Er sagt Deutschland und anderen europäischen Gesellschaften dabei langfristig weiter zunehmende gesellschaftliche Polarisierung und Konflikte in Folge von Migration und Globalisierung voraus. […]

Herausforderungen

Psychotherapeut Christian Dogs: Nichtintegrierbare Migranten als „Zeitbombe“

Der Psychotherapeut Christian Peter Dogs war Lehrbeauftragter für Psychosomatik an der Universität Ulm und ist derzeit ärztlicher Leiter der Max-Grundig-Klinik im Schwarzwald. Vor einigen Tagen äußerte er sich in einem Gespräch mit dem evangelischen Theologen und Fernsehmoderator Peter Hahne über die Grenzen der Integrierbarkeit von Migranten aus nichteuropäischen Kulturen in Europa und das damit verbundene Konfliktpotential. […]

Christliche Impulse

Gabriele Kuby: Christliche Prinzipien des politischen Kampfes

Die Soziologin und Publizistin Gabriele Kuby ist vor allem durch ihre Kritik an der Gender-Ideologie international bekannt geworden. In ihrer jetzt erschienenen Schrift mit dem Titel „Christliche Prinzipien des politischen Kampfes“ setzt sie sich mit der Frage auseinander, wie Christen auf die Erosion der kulturellen Grundlagen westlicher Gesellschaften und die damit verbundenen Herausforderungen antworten können. […]

Dienst

Ulrich Greiner: Das Scheitern der Moderne und die Erneuerung des christlichen Konservatismus

Der Literaturwissenschaftler und Kulturjournalist Ulrich Greiner, der für die Wochenzeitung Die Zeit als verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur tätig ist, fand vor einiger Zeit zum christlich-katholischen Glauben und wandte sich von den progressiven Ideologien ab, denen er früher nahestand. In seinem jetzt im Rowohlt-Verlag erschienenen Buch „Heimatlos: Bekenntnisse eines Konservativen“ beschreibt er seinen geistigen Weg und setzt sich mit den Perspektiven einer Erneuerung des christlichen Konservatismus in Deutschland auseinander. […]

Herausforderungen

Migrationsforscher Paul Collier: Europas offene Grenzen schaden dem globalen Gemeinwohl

Der Migrationsforscher Paul Collier lehrt Wirtschaftswissenschaften an der Universität Oxford. Zusammen mit dem ebenfalls in Oxford lehrenden Migrationsforscher Alexander Betts beschreibt er in einem vor Kurzem erschienenen Buch, wie die gegenwärtige, auf offenen Grenzen beruhende deutsche und europäische Flüchtlingspolitik dem globalen Gemeinwohl schade. […]

Herausforderungen

Soziologe Wolfgang Streeck: Willkommenskultur als säkulare Ersatzreligion

Der am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln tätige Soziologe Wolfgang Streeck ist vor allem durch seine Analyse der inneren Auflösungsprozesse liberaler westlicher Gesellschaften bekannt geworden. In einem aktuellen Beitrag in der Wochenzeitung Die Zeit hat er die inneren moralischen Widersprüche der „Willkommenskultur“ in Deutschland untersucht. In diesem Zusammenhang beschreibt er auch die ersatzreligiösen Züge der hinter dieser Kultur stehenden geistigen Strömungen. […]

Allgemeine Krisentendenzen

Kardinal Sarah: Der drohende Tod Europas

In einem schon etwas länger zurückliegenden Gespräch, das bislang im deutschsprachigen Raum nur wenig beachtet wurde, äußerte Robert Kardinal Sarah seine Sorge um Europa. Es drohe nicht nur der Kultur, sondern auch den Menschen des Kontinents der Tod durch Trennung von ihren Wurzeln und Abbruch der Weitergabe ihres Erbes. […]

Herausforderungen

Islambezogene Gewalt gegen nichtmuslimische Frauen in Europa: Kulturelle Ursachen

Der britische Islamwissenschaftler Denis M. MacEoin hat die kulturellen Ursachen der in Europa verstärkt zu beobachtenden islambezogenen Gewalt gegen nichtmuslimische Frauen analysiert. Anlass dazu sind unter anderem die Aktivitäten von aus muslimischen Tätern bestehenden Banden in Großbritannien, die bislang in insgesamt mehreren tausend Fällen gezielt Übergriffe gegen nichtmuslimische Frauen und Mädchen begangen haben. […]

Allgemeine Krisentendenzen

Soziologe Thomas A. Becker: Die Globalisierung erzeugt kulturelle Konflikte in Europa

Der Soziologe Thomas A. Becker ist Unternehmensberater und war zuvor Leiter des Bereichs Forschung am Gottlieb-Duttweiler-Institut in der Schweiz. In der Neuen Zürcher Zeitung beschreibt er, wie die Globalisierung und die ihr zugrundeliegende Ideologie ethnische und kulturelle Konflikte in europäischen Gesellschaften erzeugen würden. […]