Stand: 25.10.2017

Als König des Ostfrankenreichs bestand eine seiner Leistungen darin, die Einfälle der damals noch nicht christianisierten, als praktisch unbesiegbar geltenden Ungarn zu beenden und damit die Ostgrenze des christlichen Europas zu sichern. Dies gelang ihm u.a. durch eine Reform der Wehrorganisation, ein umfangreiches Burgenbauprogramm sowie durch den Sieg eines von ihm geführten Heeres über die Ungarn in der Schlacht bei Riade im jahr 933.

Zudem trug er durch sein Wirken entscheidend zur Einigung der ostfränkischen Stämme auf der Grundlage des Christentums und somit zur Schaffung des christlichen Deutschlands bei.