Stand: 25.10.2017

Joseph Marie de Maistre (1753-1821) wurde von den Gedanken Edmund Burkes geprägt und stellt zusammen mit Louis de Bonald den wichtigsten philosophischen Gegner der Ideologie der französischen Revolution dar. Für ihn ist der Terror (Terreur) die logische Konsequenz der Revolution. Wer das Odeaö Gleichheit über alles stellt, muss demnach mit Notwendigkeit alles bekämpfen, was der Verwirklichung dieser Utopie widerspricht. Wer die Freiheit zum obersten Gesetz der politischen Ordnung erklärt, muss alle Traditionen und sozialen Gefüge, die den Einzelnen tragen und prägen, unweigerlich in Frage stellen. Damit werden aber auch alle Fundamente zerstört, die sinnstiftend wirken und Stabilität garantieren.

In seiner 1957 erschienenen Abhandlung über de Maistre, die den Titel Über das reaktionäre Denken trägt, bemerkt Emil Cioran: „An den Verheißungen der Utopie scheint alles bewundernswert und ist alles falsch; an den Feststellungen der Reaktionäre ist alles verabscheuenswert und scheint alles wahr“.