Herausforderungen

Paul Collier: Gemeinwohl, Solidarität und die Schwächen des Liberalismus

Der Ökonom Paul Collier lehrt Wirtschaftswissenschaften an der Universität Oxford. In einem in der Neuen Zürcher Zeitung erschienenen Aufsatz kritisiert er das Welt- und Menschenbild des Utilitarismus, der eine der weltanschaulichen Grundlagen des Liberalismus ist. Utilitaristisches Denken, das bestimmten Formen der Globalisierung sowie der Forderung nach offenen Grenzen zugrunde liege, führe tendenziell zur Entsolidarisierung mit der eigenen Gemeinschaft sowie zur Vernachlässigung ihrer Sorgen und Nöte und füge dem Gemeinwohl europäischer Gesellschaften dadurch großen Schaden zu. […]

Allgemeine Krisentendenzen

Historiker Michael Lind: Die Krise westlicher Gesellschaften als Folge der „Managerial Revolution“

Der Historiker Michael Lind ist unter anderem einer der Gründer des amerikanischen Think-Tanks New America Foundation und war u.a. an der Harvard- sowie der Johns-Hopkins-Universität tätig. In einem Aufsatz im Magazin American Affairs beschreibt er die Krise westlicher Gesellschaften aus einer ökonomischen Perspektive. Er erwartet, dass diese Gesellschaften im Zuge von Globalisierungsprozessen in immer stärkeren Maße von Konflikten zwischen sich herausbildenden Oligarchien und sie herausfordernden Populisten geprägt sein werden. […]

Herausforderungen

Sozialexperte Eric Seils: Bildung ethnischer Unterschichten und künftige ethnische Konflikte in Deutschland

Der Sozialexperte Eric Seils ist für das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung tätig, wo er schwerpunktmäßig Armutsfragen im Zusammenhang mit Migration untersucht. Vor einigen Tagen warnte er vor der Bildung ethnisch bzw. kulturell definierter Unterschichten in Deutschland sowie davor, dasss insbesondere in Nordrhein-Westfalen die Lage aufgrund dieser Entwicklung „konfliktträchtig“ werden könne. […]

Herausforderungen

Neue soziale Brennpunkte in Deutschland: Das Beispiel Hamburg-Billwerder

Der seit 2015 anhaltende Zustrom irregulärer Migranten nach Deutschland hat, aus einer gemeinwohlorientierten Perspektive betrachtet, bereits jetzt überwiegend negative Auswirkungen. Diese werden sich in den kommenden Jahren jedoch noch verstärken, etwa in Form der Ausweitung und Neubildung sozialer Brennpunkte. Ein aktuelles Beispiel dafür ist Hamburg-Billwerder, wo die konzentrierte Ansiedlung mehrerer […]