Kulturelle Erneuerung

David Engels: Die bevorstehenden Verwerfungen und die Erneuerung des christlichen Europas

Der Althistoriker David Engels lehrte zuletzt an der Freien Universität Brüssel. In einem kürzlich erschienenen Aufsatz analysiert er die Lage der abendländischen Zivilisation und Perspektiven einer Erneuerung Europas im Geist des Christentums. Dabei will er vor allem beschreiben, „welche Weichen kurz- bis mittelfristig gestellt werden müssen […], um das langfristige Überleben des Christentums als eines zentralen Identitätsfaktors der europäischen Gesellschaft zu sichern“. […]

Glaube und Ethos

Hugo Rahner: Das unsterbliche Erbe des abendländischen Rittertums

Der katholische Theologe und Jesuit Hugo Rahner (1900-1968) ist vor allem durch seinen Einsatz für die Verteidigung des abendländischen Gedankens in Erinnerung geblieben. Das christliche Abendland empfand er als ein hohes Gut, das es verdient, bewahrt zu werden. Er verfasste in diesem Zusammenhang 1959 einen Aufsatz, in dem er das zeitlose Erbe des abendländischen Rittertums beschrieb. Dessen Ideale seien die Antwort auf die Probleme einer „im Wohlstand alt und fett gewordenen Welt“. […]

Katholische Soziallehre

Matthias Herdegen: Das nationale Interesse und die Verteidigung des Gemeinwohls

Matthias Herdegen ist Direktor des Instituts für Öffentliches Recht sowie des Instituts für Völkerrecht der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. In einem aktuellen Beitrag kritisiert er, dass die außen- und sicherheitspolitische Elite Deutschlands einem Denken folge, dass sie unfähig dazu mache, die Lage zu erkennen, in der sie sich bewege. Das Verständnis für das nationale Interesse sei hier nur schwach ausgeprägt. In Folge dieses Denkens sei die Fähigkeit des Gemeinwesens zur Selbstbehauptung gefährdet. […]

Herausforderungen

Ralph Ghadban: Islamische Gegengesellschaften in Deutschland

Der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban war u.a. Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule Berlin und setzt sich in seiner Arbeit vor allem mit islamischen Parallelgesellschaften in Deutschland auseinander. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Arabische Clans: Die unterschätzte Gefahr“ analysiert er islambezogene Herausforderungen sowie Islamisierungstendenzen in Deutschland. Ghadban warnt, dass bestehende islamische Parallelgesellschaften sich künftig zu Gegengesellschaften entwickeln könnten, die Staat und Gesellschaft aktiv bekämpfen. Diese seien aufgrund von multikulturalistischer Ideologie unfähig dazu, sich gegen diese Herausforderung zu behaupten. […]

Kulturelle Erneuerung

Alexander Grau: Der kulturelle Selbstmord der modernen Zivilisation

Der evangelische Philosoph Alexander Grau beschreibt in einem aktuellen Aufsatz die kulturelle Selbstzerstörung moderner Ideologien und der von ihnen dominierten westlichen Gesellschaften. Kulturoptimismus und Fortschrittsglaube seien Symptome einer kulturellen Erschöpfung, die nicht mehr über die Kraft zur Selbstreflektion und Selbstkorrektur verfüge und daher Verfallserscheinungen zum Ausdruck von Fortschritt zu erklären versuche. […]

Katholische Soziallehre

Manfred Spieker: Grenzschutz und Migrationskontrolle als Forderungen der katholischen Soziallehre

Der Politikwissenschaftler Martin Spieker lehrte Christliche Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück. In einem in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ erschienenen Aufsatz kritisiert er die Stellungnahmen der katholischen Kirche in Deutschland zum Thema Migration, die mit der katholischen Soziallehre „nichts mehr zu tun“ hätten. Der Schutz staatlicher Grenzen und die Steuerung von Migration seien wesentliche Forderungen der katholischen Soziallehre. […]