Kulturelle Kontinuität

Ulrich Greiner: Das Scheitern der Moderne und die Erneuerung des christlichen Konservatismus

Der Literaturwissenschaftler und Kulturjournalist Ulrich Greiner, der für die Wochenzeitung Die Zeit als verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur tätig ist, fand vor einiger Zeit zum christlich-katholischen Glauben und wandte sich von den progressiven Ideologien ab, denen er früher nahestand. In seinem jetzt im Rowohlt-Verlag erschienenen Buch „Heimatlos: Bekenntnisse eines Konservativen“ beschreibt er seinen geistigen Weg und setzt sich mit den Perspektiven einer Erneuerung des christlichen Konservatismus in Deutschland auseinander. […]

Kulturelle Kontinuität

Orthodoxes Judentum: Aufruf an die katholische Kirche zum vereinten Kampf gegen den Islamismus

Mehrere Organisationen jüdisch-orthodoxer Rabbiner, die zusammen den Großteil der orthodoxen Juden der Welt repräsentieren, haben in einem an Papst Franziskus gerichteten Schreiben zu einer strategischen Partnerschaft zwischen Judentum und katholischer Kirche bei der Abwehr der Bedrohung durch den Islamismus aufgerufen. […]

Herausforderungen

Paul Collier: Europas offene Grenzen schaden dem globalen Gemeinwohl

Der Migrationsforscher Paul Collier lehrt Wirtschaftswissenschaften an der Universität Oxford. Zusammen mit dem ebenfalls in Oxford lehrenden Migrationsforscher Alexander Betts beschreibt er in einem vor Kurzem erschienenen Buch, wie die gegenwärtige, auf offenen Grenzen beruhende deutsche und europäische Flüchtlingspolitik dem globalen Gemeinwohl schade. […]

Herausforderungen

Wolfgang Streeck: Willkommenskultur als säkulare Ersatzreligion

Der am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln tätige Soziologe Wolfgang Streeck ist vor allem durch seine Analyse der inneren Auflösungsprozesse liberaler westlicher Gesellschaften bekannt geworden. In einem aktuellen Beitrag in der Wochenzeitung Die Zeit hat er die inneren moralischen Widersprüche der „Willkommenskultur“ in Deutschland untersucht. In diesem Zusammenhang beschreibt er auch die ersatzreligiösen Züge der hinter dieser Kultur stehenden geistigen Strömungen. […]

Herausforderungen

Kardinal Sarah: Der drohende Tod Europas

In einem schon etwas länger zurückliegenden Gespräch, das bislang im deutschsprachigen Raum nur wenig beachtet wurde, äußerte Robert Kardinal Sarah seine Sorge um Europa. Es drohe nicht nur der Kultur, sondern auch den Menschen des Kontinents der Tod durch Trennung von ihren Wurzeln und Abbruch der Weitergabe ihres Erbes. […]

Kulturelle Kontinuität

Muslimische Verteidiger des Christentums: Die Lipka-Tataren

Im Rahmen der Erschließung der christlichen Kultur des schützenden Dienstes an Europa und des damit verbundenen Erbes sind auch muslimische Beiträge zu diesem Erbe zu würdigen. Dazu gehört der Einsatz der muslimischen Lipka-Tataren, die über Jahrhunderte hinweg als Verteidiger des Christentums in Europa in Erscheinung getreten sind. […]

Herausforderungen

Islambezogene Gewalt gegen nichtmuslimische Frauen in Europa: Kulturelle Ursachen

Der britische Islamwissenschaftler Denis M. MacEoin hat die kulturellen Ursachen der in Europa verstärkt zu beobachtenden islambezogenen Gewalt gegen nichtmuslimische Frauen analysiert. Anlass dazu sind unter anderem die Aktivitäten von aus muslimischen Tätern bestehenden Banden in Großbritannien, die bislang in insgesamt mehreren tausend Fällen gezielt Übergriffe gegen nichtmuslimische Frauen und Mädchen begangen haben. […]

Herausforderungen

Soziologe Thomas A. Becker: Die Globalisierung erzeugt kulturelle Konflikte in Europa

Der Soziologe Thomas A. Becker ist Unternehmensberater und war zuvor Leiter des Bereichs Forschung am Gottlieb-Duttweiler-Institut in der Schweiz. In der Neuen Zürcher Zeitung beschreibt er, wie die Globalisierung und die ihr zugrundeliegende Ideologie ethnische und kulturelle Konflikte in europäischen Gesellschaften erzeugen würden. […]

Herausforderungen

Religionsdemographie: Auswirkungen irregulärer Migration auf Deutschland

Der Volkswirt Thilo Sarrazin hat in der Weltwoche eine Prognose über die demographische Entwicklung Deutschlands im Zusammenhang mit irregulärer Migration abgegeben, die indirekt auch die Frage der künftigen religiösen Zusammensetzung Deutschlands berührt. Er geht davon aus, dass insbesondere in den jüngeren Alterskohorten der Anteil der Muslime an der Bevölkerung im Zuge der laufenden Migrationswelle innerhalb kurzer Zeit stark zunehmen werde. […]

Kulturelle Kontinuität

Papst Franziskus: Migration bei „Gefahr der Nichtintegration“ unterbinden

Papst Franziskus hat Regierungen in Europa dazu aufgerufen, irreguläre Migration zu unterbinden, „wenn die Zahlen untragbar werden“. Eine legitime Aufnahmegrenze sei erreicht, wenn eine „Gefahr der Nichtintegration“ bestehe. Es sei zudem legitim, wenn sich europäische Staaten die Frage stellen, ob es genügend Kapazitäten gebe, um irreguläre Migranten aufzunehmen. […]

Herausforderungen

Sophie Dannenberg: Die geistige Lage und Krise des Christentums in Deutschland

In der aktuellen Ausgabe des Magazins Cicero analysiert die Schriftstellerin Sophie Dannenberg die geistige Lage des Christentums in Deutschland und beschreibt damit verbundene Krisentendenzen. Beide Konfessionen seien zunehmend durch das Eindringen säkularer utopischer Ideologien geprägt, welche die ursprünglichen Inhalte der Religion verdrängen und ersetzen würden. Zudem seien diese Ideologien weitestgehend glaubensfern und hätten keine transzendenten Bezüge. Die Kirche entwickele sich dadurch zu einer säkularen aktivistischen Vereinigung und werde in dieser Form weder ihren eigentlichen Auftrag erfüllen können noch eine Zukunft haben. […]

Kulturelle Kontinuität

Thomas D. Williams: Innere Sicherheit und Migration aus katholischer Sicht

Der Moraltheologe Thomas D. Williams ist Professor für katholische Soziallehre am Päpstlichen Athenaeum Regina Apostolorum in Rom. In einem aktuellen Beitrag stellt er Aussagen der Soziallehre zu den Fragen der inneren Sicherheit im Zusammenhang mit der Herausforderung durch Migration vor. Anlass dafür sind Darstellungen in manchen Medien, denen zufolge Papst Franziskus dazu die Position vertrete, dass die Forderung eines Migranten nach Einreise in ein Land Vorrang vor den Sicherheitsinteresse dieses Landes habe. […]